Nachts im Schulhaus

Nachts im Schulhaus

Die Klasse 3/4 durfte von 27.7- auf 28.7.16 in der Grundschule übernachten.

Am Vormittag konnten es die Kinder schon kaum erwarten, bis es 16:00 Uhr schlagen würde!

Denn da ging es endlich los!

Nach Ankommen und Begrüßung von Max und Moritz, die sich als Luisa Bildner und Maxi Bruckbauer herausstellten, startete das erste erlebnispädagogische Spiel.

Spinnennetz!- Alle Kinder mussten durch das Netz einer Spinne gelangen. Jeder durfte nur ein Loch des Netzes benutzen. Diese Aufgabe konnte nur durch Zusammenhalt gelöst werden. Aber für die Kombi – Klasse war das natürlich kein Problem!

„Wasserbomben – Ball über die Schnur“, hieß die nächste Station. Hier blieb keiner trocken!

Nach einer Blitztrocknung wurde mit den Workshops begonnen.

Bei Luisa Bildner, der bayerischen Meisterin im Schultanz, lernten die Kinder einen Tanz zu Hulapalu.

Bei Maxi Bruckbauer gestalteten die Kinder Leinwände nach Jackson Pollok. Drip painting war hier das Schlagwort!

Bei Barbara Stögbauer wurden Kurzfilme zu Pünktchen und Anton gedreht.

Im Anschluss daran gurgelten wir noch ein paar Lieder in der Aula.

Nach diesen anstrengenden Workshops waren wir froh, dass uns Frau Garbe, Fabian Garbe und Frau Seefried mit köstlichen Hot Dogs, Wassermelonen, Eis und vielem mehr versorgte.

Vielen Dank dem Elternbeirat für die Getränkespende!

Langsam begann das ganze Schulhaus nach Popcorn zu duften…

Mittlerweile war es schon richtig dunkel geworden. Aber an Schlaf war noch nicht zu denken…

Zunächst bauten wir unser Schlaflager in der Turnhalle auf.

Als es stockdunkel war, startete unsere Nachtwanderung.

Doch auch der schönste Tag hat sein Ende und die „Nachtruhe“ begann!

Frau Stögbauer weckte ihre Schüler mit dem freundlichen Weckruf: „Aufstehen ist schön!“ und ganz „leiser“ Musik.

Aufräumen, Morgengebet, Reflexion…. und schon fuhren wir mit dem Bus nach Nöham! Dort stiegen wir beim Stockschützenheim aus und wanderten nach Scheuereck zur Familie Silchinger.

Hier wurden wir mit einem sensationellen Frühstück und unendlicher Gastfreundschaft empfangen! Vielen, vielen herzlichen Dank!

Herr und Frau Silchinger führten uns durch den Stall, wo wir zuerst ein gerade geborenes Kälbchen anschauen durften. Sogar die Nabelschnur konnten wir noch sehen.

Dann wurde uns der ganze Stall erklärt.

Warum haben manche Kühe Nasenringe?

Warum hat eine Kuh einen Plastikdeckel auf dem Rücken?

Wie viele Mägen hat eine Kuh?

All das wissen wir jetzt.

- Sogar, dass eine Kuh in die Schule muss J!

In kleinen Schüsseln konnten wir noch die verschiedenen Futterarten für die Kuh betrachten.

Nach unserer Führung durch den Stall und den Melkstand, durften die Kinder noch den ganzen Hof unter die Lupe nehmen.

Jetzt wurde Gülle gefahren, auf Heuhaufen geklettert, gefischt und vieles mehr.

Bis schließlich zum Leidwesen aller der schöne Vormittag sein Ende fand und alle abgeholt wurden.

Zum Schluss gilt es ein großes Dankeschön auszusprechen!

Vielen, vielen Dank an alle Eltern, Familie Silchinger, Familie Garbe und Familie Seefried, die uns diese schönen Tage ermöglicht haben.

Danke dem Elternbeirat für die Getränkespende.

Danke der Schulleitung Frau König, dass sie uns diese Übernachtung ermöglicht hat und uns mit Rat und Tat zur Seite stand.

Danke der Sekretärin Frau Fuchs - Kastl, die uns jederzeit bei der Organisation unterstützt hat.

Danke Luisa und Maxi, die pädagogisches Geschick bewiesen.

Danke dem Reinigungspersonal, das uns unermüdlich hinterherräumte (…obwohl wir uns bemüht haben alles aufzuräumen)

Danke dem Busfahrer, der uns sicher nach Furth gebracht hat.

Doch mein größter Dank gilt der Klasse 3 / 4 Kombi auf die jederzeit Verlass war und mit der man deshalb eine wunderschöne Übernachtung erleben konnte!.

 

Barbara Stögbauer

Drucken