Schulleben

Abschied

Abschied

Letzter Schultag für engagierte Lehrerin

Renate Greil in den Ruhestand verabschiedet

 "Die größte Freude ist es für mich, wenn meine Schülerinnen und Schüler einen guten Abschluss machen, dann bin ich besonders stolz." So beschreibt Lehrerin Renate Greil, was ihr an ihrem Beruf am meisten gefallen hat. Als am Freitag für die Grundschüler nach dem Unterricht die Ferien begannen, endete für die Pädagogin die Zeit als Lehrkraft. Sie wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Nach ihrem Studium in Regensburg trat Renate Greil 1976 ihre erste Stelle an der Grundschule in Schönau an. Zwei Jahre später wechselte sie nach Arnstorf, dann nach Johanniskirchen, Eggenfelden und Unterdietfurt, ehe sie 1984 dann an die Grundschule Peterskirchen kam. Bis 2009 war die leidenschaftliche Sportlerin (besonders gerne spielt sie Golf und fährt mit dem Rad) im Schulverband Egglham-Dietersburg eingesetzt und unterrichtete bis zur Schließung der Grundschule in Amsham abwechselnd in Peterskirchen und Amsham. Seit 2009/ 2010 war sie fest an der Grundschule Dietersburg angestellt.

"Ich habe diese Arbeit sehr, sehr gerne getan", sagte sie. "Und wenn ich wieder vor die Berufsentscheidung gestellt würde, so würde ich ohne langes Zögern wieder den Beruf Lehrerin ergreifen. − fg

 

Waldtag

Waldtag

In der letzten Schulwoche gestalteten die Grundschülern und die Lehrerinnen in Zusammenarbeit mit der gemeinde einen weiteren Waldschultag. Im Rahmen einer Nistkästenaktion gab es für die Schüler auf verschiedenen Stationen wieder viel Neues zum Thema Wald.

Nistkästenbau

Nistkästenbau

Damit sich auch die Vögel im frisch gepflanzten Gemeindewald in Straßdobl wohl fühlen und ein gutes zu Hause haben, bauten die Schüler im Werkunterricht Nistkästen. Kräftig unterstützt wurden sie dabei von Bauhofmitarbeiter Bernd Krahl und Fachoberlehrerin Andrea Demmenus. Anschließend malten die Kinder die neuen Vogelbehausungen noch bunt an.

Löwe Dentulus kämpft gegen Karies

Löwe Dentulus kämpft gegen karies

Am 15. Juli besuchte Frau Maischberger, Beauftragte der LAGZ für Zahnprophylaxe, unsere Schule, um den Schülerinnen und Schülern Basiswissen rund um das Thema „Zähne und Zahngesundheit“ zu vermitteln.

Mathekönig

Mathekönig

Niederbayerischer Mathekönig wurde Matthias Spateneder. Dazu gratulierten ihm Bürgermeister Stefan Hanner, Rektorin Martina Allertseder und Klasslehrerin Ingrid Blöchl.

Musik vereint uns

Musik vereint uns

 

Unter dem Motto "Musik vereint uns" stand das Schulfest am 12. Juli in der Turnhalle. Die Kinder erfreuten ihr Publikum dabei mit einem schönen Programm.  

Nachdem das Schuljahr über verschiedene Projekte zum Thema Musik durchgeführt wurden, entschloss sich das Lehrerkollegium unter Leitung von Rektorin Martina Allertseder, das Schulfest unter dieses Motto zu stellen.

Nach der Begrüßung der Gäste in der Turnhalle durch die Schulleiterin dankte Bürgermeister Stefan Hanner allen, die ihren Beitrag zu einem gut funktionierenden Schulbetrieb leisten. Er wies auf die Pflanzaktion in diesem Frühjahr und auf die daraus erstellte Dokumentation hin, die an die Kinder verteilt wird. Schülern wie Lehrern sprach er seine Anerkennung für dieses Projekt aus.

Mit Trommlern der Klassen 3 und 4 und deren Lied "Salibonani" – einstudiert von Lehrerin Demmenus – begann dann das Programm. Manuela Bauer und das Ehepaar Asbeck präsentierten mit den Schülerinnen und Schüler "Dieser Tag soll fröhlich sein". Was die Musikschüler von Ulrike Manzinger so alles erlernt haben, zeigten sie in einem Medley von Stücken mit Flöte, Keyboard und Gitarre, ganz unter dem Motto "Macht alle mit!" Lehrerin Sophia Auer führte mit der dritten Klasse einen Tanz zu dem Lied "Jimba" auf. Nach einem Sommerlied der Erstklässler sagten die Schüler der zweiten Klasse "Halt-Stopp" und machten damit eine klare musikalische Ansage zu mancher Untugend.

Weiter ging es mit der Ehrung der Klassenbesten beim Sportfest der Grundschule und des Kreis-Sportfestes. Zuständig hierfür war Renate Greil. Diese wurde beim Schulfest dann verabschiedet. Die geht nämlich in Ruhestand, wie Rektorin Allertseder bekanntgab. Sie dankte Greil für die geleistete Arbeit. Dem schloss sich Bürgermeister Hanner an und überreichte Blumen und einen Gutschein. Einen Geschenkkorb gab es vom Elternbeirat, vertreten durch Vorsitzende Martina Kiermaier und Martha Haslbeck.

Es folgte dann ein Medley der vierten Klasse mit Gedanken zur Musik, ehe alle Schüler unter der Leitung von Manuela Bayer und dem Ehepaar Asbeck das Schlusslied vortrugen. Bevor es an das vom Elternbeirat vorbereitet Büfett ging, dankte Allertseder den Eltern fürs Kommen. Sie selbst wurde dann von zwei Schülern überrascht: Diese überreichten der Rektorin einen Blumenstrauß zum Geburtstag. − fg

Dorfwiesentag in den Rottauen

Dorfwiesentag in den Rottauen

Am 3. Juli machte sich die 1. und 2. Klasse auf den Weg zu den Rottauen in Pfarrkirchen. Dort fand der Dorfwiesentag 2019 statt, zu dem das Landratsamt jährlich die Schulen des Landkreises einlädt.

Die Kinder durften an verschiedenen Stationen die Vielfalt von Blumen und Tieren kennenlernen. Dazwischen gab es auch eine Wiesenbrotzeit mit Wiesenlimonade. Insgesamt ein kurzweiliger Vormittag bei besten Wetterbedingungen. Jetzt können die Naturerfahrungen vor Ort im Heimat- und Sachkundeunterricht wiederholt und vertieft werden.

Sportfest 2019

Sportfest 2019

Der Freitag vor den Pfingstferien stand an der Grundschule ganz im Zeichen des Sports. Das alljährliche Sportfest fand wieder in Peterskirchen statt. Dort durften die Schüler der Klassen 2-4 in den Disziplinen Laufen, Werfen und Weitsprung ihre Kräfte messen. Für die 1. Klasse wurde der Grundschulwettbewerb veranstaltet, bei dem die Kinder in verschiedenen Spielen ihre Sportlich- und Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten.

Wir hatten auch Dank des schönen Wetters viel Spaß gehabt und sportliche Erfolge gefeiert. Natürlich kam die Belohnung vom Elternbeirat am Schluss auch nicht zu kurz und die Schüler durften sich über ein Eis freuen.

Den Organisatoren, dem Elternbeirat und mithelfenden Eltern ein herzliches Dankeschön!

Trommeln zum Musikaktionstag

Trommeln zum Musikaktionstag

Im Fach Werken bereiteten sich die Kinder schon etwas länger auf diesen Tag vor. Bereits im Vorfeld wurden eifrig Trommeln gebastelt und gestaltet. Mit dem mitreißenden Trommelworkshop von Lehrerin Andrea Demmenus lernten die Teilnehmer spielend leicht rythmisches Trommeln bei dem Song „Sali bonani“.

Aktionstag Musik in Bayern

Aktionstag Musik in Bayern:"Musik vereint uns!"

ZusammenSingen!" Mit dieser grundsätzlichen Zielsetzung initiiert die Bayerische Landeskoordinierungsstelle Musik (BLKM) seit 2013 jährlich den Aktionstag Musik in Bayern. Kinder singen und musizieren gemeinsam mit anderen und erleben die faszinierende Kraft der Musik unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft. Dieses gemeinsame Musikerlebnis macht allen Freude, baut Schranken ab und stärkt den Zusammenhalt. Denn wer mit anderen musiziert, hört auf den anderen und erlebt Gemeinschaft. Dieses Erlebnis soll allen Kindern und Jugendlichen gemeinsam mit anderen Musizierenden möglich sein.

Auch an der Grundschule Dietersburg wurde in der Woche vom 03.06.19 -07.06.19 viel musiziert. So lernten beispielsweise die beiden 4. Klassen die Lieder „Dieser Tag soll fröhlich sein“, „Shalala“ und das Mottolied des Aktionstages „Musik vereint uns“.

In der 3. Klasse studierte man „Kikeriki“ und „Jimba“ ein, anschließend lernten die Schüler auch noch einfache Tänze zu diesen Liedern.

Karate für Kinder - Gelassenheit durch Auspowern

Karate für Kinder - Gelassenheit durch Auspowern

Alle Schüler durften am Montag, den 6. Mai 2019, an einer Schnupperstunde der Karateabteilung Reichenberg teilnehmen. Herr Hager führte die Kinder in die Regeln und Hintergründe dieser Kampfsportart ein. Danach wurden verschiedene Techniken demonstriert und in Partnerübungen erprobt. Zum Schluss hatten die Schüler die Möglichkeit ihre Fragen zu stellen. Davon machten sie regen Gebrauch und zeigten dadurch, wie interessiert und beeindruckt sie waren.

Baumpflanzaktion

Baumpflanzaktion

PNP, 13.04.2019 "Gemischt, artenreich, zukunftssicher", Grundschüler forsten Gemeindewald mit Bäumen wie Wildapfel und Wildbirne auf:

In der Nähe von Straßdobl haben Grundschüler mit einer besonderen Pflanzaktion einen Beitrag für die Natur geleistet.

Der Wald, der sich im Gemeindebesitz befindet, musste wegen Käferbefall fast gänzlich gefällt werden. Bürgermeister Hanner erörterte den Schülern die Ausgangssituation und freute sich, mit den 104 begeisterten Mädchen und Buben besondere Baumarten wie Wildbirne, Wildapfel und Vogelkirsche zu pflanzen. Er dankte Rektorin Martina Allertseder, dass alle Schüler dabei sein konnten.

Die Leitung dieser Pflanzaktion hatte Revierförster Benjamin Scharnagl mit seinen Kollegen aus dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Pfarrkirchen: Bereichsleiter und Forstdirektor Gerhard Huber, Janosch Crusilla, Maria Watzl, Veronika Kopfinger und Jonas Pollner. Mit dabei waren auch Jagdpächter Gerhard Hausbeck und die Lehrerinnen der Grundschule.

Laut Forstdirektor Huber seien die Dietersburger Grundschüler wohl die ersten im Landkreis, die echte Wildapfel und Wildbirnen pflanzen. Diese Baumarten sowie die Vogelkirsche seien die Urahnen der bekannten, kultivierten Obstbäume und würden eine enorme Bereicherung für die Artenvielfalt darstellen, sagte er. Im Frühjahr sind die Blüten wichtig für die Insektenwelt, und die reifen Früchte werden gerne von Vögeln und Rehen angenommen.

In etwa 60 bis 80 Jahren sollen aus den wilden Obstbäumen sehr wertvolle Stämme heranwachsen, die dann auch hohe Erlöse erwarten lassen, so der Forstdirektor. Die gepflanzten Bäume, die noch durch Stieleiche und Flatterulme erweitert werden, würden zusammen mit dem natürlichen Anflug aus Fichte, Weißtanne und Kiefer den neuen Wald bilden – "gemischt, artenreich und zukunftssicher".

An der Straße, die neben dem Pflanzgebiet durch den Wald führt und von vielen Spaziergängern genutzt wird, wurde dann noch eine Infotafel aufgestellt, angefertigt von Schreiner Konrad Esterl aus Dietersburg und Siegfried Hauslbauer. Dort sollen demnächst Hinweise zu den gepflanzten Bäumen angebracht werden. Die Kinder selbst sind schon gespannt, wie sich die Bäumchen entwickeln. Davon werden sie sich immer wieder mal ein Bild machen, vielleicht auch beim Wandertag.

Rhythmusgefühl gefragt

Rhythmusgefühl gefragt

Am Freitag, den 4. April, erlebten unsere Schüler einen ganz besonderen Workshop. Das Ehepaar Asbeck und Fachlehrerin Manuela Bauer führten die Kinder in die Welt des Trommelns ein. Im Vorfeld bastelten die 3. und 4. Klassen im Werkunterricht unter der Leitung von Fachlehrerin Andrea Demmenus eigene Musikinstrumente, die dann bei verschiedenen Liedern zum Einsatz kamen. Die Schüler waren begeistert bei der Sache und konnten ihr Rhythmusgefühl unter Beweis stellen. An alle Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön für zwei gelungene und kurzweilige Unterrichtsstunden.

Nikolaus

Nikolaus

Am 7. Dezember besuchte der Nikolaus alle Klassen. Er wurde jeweils mit einem Gedicht oder Lied freudig empfangen. jedes Kind erhielt ein Säckchen von ihm.

 

Nikolausmusical der Musikgruppe "Shalom"

Nikolausmusical der Musikgruppe "Shalom"

Am Dienstag, den 4. Dezember durften alle Kinder  beim Mitmachmusical „Nikolaus“ von Komponist Martin Göth und Texter Helmut Degenhart mitwirken. Als Seeleute, arme Menschen von Myra, Engel, Wassertropfen, Bräute und Bräutigame sangen, spielten, klatschten und stampften die Kinder zu den Liedern der Musikgruppe Shalom aus Passau. Mit viel Freude und ganz nebenbei lernten die Schüler die Legenden über  St. Nikolaus kennen.

Wir sagen euch an, den lieben Advent

Wir sagen euch an, den lieben Advent

Am 3. Dezember wurden die Adventskränze der einzelnen Klassen und der große Kranz für die Pausenhalle feierlich von Pfarrer Konrad Kuhn gesegnet. Gespannt lauschten die Kinder einem Gedicht und einer Geschichte über die vier Kerzen am Kranz und deren Bedeutung.  Das Lied" Wir sagen euch, den lieben Advent" rundete die besinnliche Feier ab.

"Henriettas Reise ins Weltall"

"Henriettas Reise ins Weltall"

Am Dienstag, den 13.11.2018 fuhr die gesamte Grundschule Dietersburg nach Osterhofen zum Präventionstheater der AOK Bayern. Das Stück „Henriettas Reise ins Weltall“ führte die Kinder in verschiedenste Lebensgemeinschaften. Die Schüler erlebten auf spielerische Art, wie Regeln und Rituale helfen, das Zusammenleben innerhalb der Familie sowie in der Schule zu erleichtern. Das Fazit der Geschichte war, dass in keiner Gemeinschaft immer alles optimal läuft, jeder seine eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse hat und gegenseitige Akzeptanz und Kompromisse das Zusammenleben erleichtern. Ein insgesamt kurzweiliger Vormittag mit vielen schönen Eindrücken.

Drucken